Beiträge rund um das Thema Beruf & Arbeit

In diesem Themenbereich finden Sie Lektüreempfehlungen rund um das Thema Beruf & Arbeit. Die Redaktion stellt wöchentlich die interessantesten Fachbeiträge aus deutschsprachigen Medien zusammen und legt diese in verschiedenen Themendossiers ab, wie z.B. „Gesundheitsmanagement“, „Rekrutieren & Bewerben“ oder „Arbeitsmarkt“. Dieses Informationsangebot entsteht in Zusammenarbeit mit MEDIENMONITOR.


3. August 2017

Von «Stakholdern» und «Go-gettern» – über den inflationären Gebrauch von Anglizismen

In Grossunternehmen ist die offizielle Sprache meist die «Weltsprache» Englisch – respektive oft Denglisch. Definition: Deutsch mit zu vielen und grösstenteils überflüssigen oder vermeidbaren englischen Ausdrücken durchsetzt. Damit einher geht eine eklatante Verarmung der deutschen Sprache. Daran ändern auch Zwitterkreationen wie die «match-entscheidende» «Can-do-Haltung» nichts.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>

Von «Stakholdern» und «Go-gettern» – über den inflationären Gebrauch von Anglizismen

In Grossunternehmen ist die offizielle Sprache meist die «Weltsprache» Englisch – respektive oft Denglisch. Definition: Deutsch mit zu vielen und grösstenteils überflüssigen oder vermeidbaren englischen Ausdrücken durchsetzt. Damit einher geht eine eklatante Verarmung der deutschen Sprache. Daran ändern auch Zwitterkreationen wie die «match-entscheidende» «Can-do-Haltung» nichts.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
31. Juli 2017

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern – oder: Vom Umgang mit Fehlern

Willkommen in der Welt der Märchen. Fehler passieren. Wenn wir sie aber anprangern, kann das verheerende Folgen haben. «Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern» motiviert zur Reflexion über die eigene Fehlerkultur.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>

Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern – oder: Vom Umgang mit Fehlern

Willkommen in der Welt der Märchen. Fehler passieren. Wenn wir sie aber anprangern, kann das verheerende Folgen haben. «Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern» motiviert zur Reflexion über die eigene Fehlerkultur.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
28. Juli 2017

Hirnfutter

Wenig wird bei gebildeten Menschen so emotional diskutiert wie die Ernährung. In der Regel isst der Mensch täglich drei Mahlzeiten und wird so im Laufe des Lebens automatisch zum Ernährungsexperten. Das menschliche Kausalitätsbedürfnis – wenn es um Gesundheit geht – nimmt suchtähnliche Formen an. Welche Nahrungsmittel sind für unser Hirn nach dem heutigen Stand der Wissenschaft gesund?

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
27. Juli 2017

Karrieretöter – diese Angewohnheiten schaden ihrer Karriere

Wir alle haben sie. Schlechte Angewohnheiten. Oft erklären wir sie damit, sie schon lange zu haben, dass sie eine Charaktereigenschaft von uns sind und dass man sie sowieso nicht mehr los wird. «Ich bin halt so», heisst es. Oft wird in der Karriereleiter nur an den sogenannten «Hard-» und «Soft-Skills» gefeilt, statt endlich mal die schlechten Angewohnheiten zu eliminieren. Sie sind nämlich die Ursache für so manches Karriereende.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>

Charakter vor Zertifikat: Abschluss war gestern

Hochschulabschluss, fliessend in fünf Sprachen, drei Jahre im Ausland und nicht älter als 25 Jahre – Jobbeschriebe werden immer abstruser. Und bei all den verlangten Anforderungen wird vergessen, was überhaupt das Ziel ist. Unternehmen wollen eigentlich einfach neue Mitarbeitende finden. Mitarbeitende, die motiviert und lernfähig sind und sich für ihre Tätigkeit begeistern. Solche Menschen müssen nicht unbedingt an einer renommierten Hochschule studiert haben.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
26. Juli 2017

Fehler eingestehen: 5 Tipps für den Weg zur Entschuldigung

Einen Fehler eingestehen, das ist vor allem im Berufsleben nicht einfach. Die Gründe dafür können vielfältig sein: Geringe Fehlertoleranz im Unternehmen, Konkurrenzkampf unter Kollegen, ein cholerischer Chef, die Angst vor den Konsequenzen und schliesslich das eigene Selbstbewusstsein: Grosse und kleine Patzer kratzen letztendlich auch am eigenen Selbstwertgefühl. Weil unter den Teppich kehren aber auch keine Alternative ist: 5 Tipps, um Fehler richtig einzugestehen.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
19. Juli 2017

Der Hase und der Igel – oder: Gefährliche Frustration

Willkommen in der Welt der Märchen. «Der Hase und der Igel» zeigt auf, warum Menschen natürlicherweise nach Leistungsvergleichen streben – und wie Frust und Rache dazu führen können, dass solche Vergleiche gefährlich werden.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
12. Juli 2017

Väterchen Frost – oder: Autorität und blinder Gehorsam

Willkommen in der Welt der Märchen. In «Väterchen Frost» ist ein Mann bereit, seine eigene Tochter im Wald auszusetzen – weil er unter Druck gesetzt wird. Die wissenschaftliche Analyse zeigt auf, dass dieses Szenario erschreckend realitätsnah ist.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>

Womenomics: Das ganze Potential ausschöpfen

Ein Mini-Hörspiel erklärt die Sackgasse, in denen sich viele qualifizierte Hochschul-Absolventinnen befinden.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
11. Juli 2017

Ohne Mathe geht es nicht

Entscheiden: Menschen denken gern linear, weil es schlicht leichtfällt. Tatsächlich sind viele Zusammenhänge exponentiell und somit nur schlecht fassbar, wie der Zinseszinseffekt oder das Wachstum von Bakterien. Wer das nicht sauber trennen kann, macht gravierende Fehler. Eine Hilfestellung.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
7. Juli 2017

Männer und Frauen haben Angst vor Zweiermeetings

Sitzungen zu zweit hinter verschlossener Tür? Sowohl Männer als auch Frauen finden das schwierig. Das wiederum schmälert die Aufstiegschancen von Frauen.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
6. Juli 2017

Hier bekommen Mitarbeiter für Fehler einen Pokal

Wenn Probleme vertuscht werden, kann das ganze Unternehmen in Gefahr bringen. Deswegen motivieren Chefs ihre Angestellten zu einem offenen Umgang mit Fehlern – mit kreativen Methoden.

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>

Machen uns flexible Arbeitsformen erfolgreicher?

Als Mitgründerin der 2009 lancierten Initiative «Home Office Day» hätte ich diese zentrale Frage lange Zeit mit einem eindeutigen «Ja» ohne Nachsatz beantwortet. Ich bin heute mehr denn je eine vehemente Verfechterin von Autonomie und Eigenverantwortung, sehe die Frage aber aufgrund der gesammelten Erfahrungen und Einblicke etwas differenzierter. Flexible Arbeitsformen sind kein Zaubertrank, der Organisationen übernatürliche Kräfte verleiht. Sie akzentuieren lediglich das bereits Vorhandene. Motivierte Mitarbeiter werden sich noch stärker für den Erfolg des Teams und der Firma einsetzen; demotivierte Mitarbeiter werden Wege finden, ihren persönlichen Beitrag zum Gesamterfolg der Organisation noch weiter zu reduzieren. Und was ist mit den Menschen in der Mitte? Diejenigen, welche eine Organisation einst mit ganz viel Hoffnung und Leidenschaft betreten haben, diese aber im Laufe der Zeit gegen Resignation eingetauscht haben?

Zu diesem und weiteren Beiträgen dieses Themendossiers >>
2 von 64««...23...102030...»»

Suche nach Berufsgruppen

Beruf & Arbeit